Heraldrys Institute of Rome
Language Heraldrys Institute of Rome in Italiano Heraldrys Institute of Rome in English Heraldrys Institute of Rome em Português Heraldrys Institute of Rome auf Deutsche Heraldrys Institute of Rome en Español

Origen del apellido Dechan, país de origen: Germany

Nobleza: Adelsfamilie
Variaciones apellido: Dechandt
Heráldica de la familia: Dechan
Variaciones apellido: Dechandt
Corona de la nobleza Dechan Clewin Dechan 1370 Mühlhausen Müller Jorg 1515 Görlitz Subprior Niclas 1363 Mettingen Güterbesitzer Übername aus dem mittelhochdeutschen dechân gleich einer, der über zehn gesetzt ist, Vorgesetzter, im Mittelalter der Zunftmeister. Dechan Obwohl keine sicheren Angaben zur Datierung des geschichtlichen Ursprungs und zu seiner Zuordnung zu einem bestimmten Gebiet vorhanden sind, ist ein Nachweis des Adels über die Deutung des Wappens möglich. Seit Beginn des 15. Jahrhunderts lockerte sich die Verbindung des Wappens mit dem Landbesitz immer mehr, da die Wappenvergabe auf immer größere Personenkreise und Familien aus den Bürgerräten, Inhaber bestimmten Ämter oder Handel- und Gewerbetreibende ausgedehnt wurde.
Comprar un documento heráldico de Dechan

Escudo de la familia: Dechan
Variaciones apellido: Dechandt

Escudo de la familia Dechan ou Dechandt

1 Blasòn de la familia Dechan ou Dechandt

Tranché, d'argent sur un mur d'or posé en bande, ch. de trois barres de sable, l'argent chargé d'un lion de gueules. Casque couronné. Cimie: un coq hardi et chantant de sable entre deux proboscides coupées, à dextre d'argent sur gueules, à senestre de sable sur or, ornées chacune à l'extérieur de trois plumes de paon au naturel dont une dans l'embouchure. Lambrequin: à dextre d'argent et de sable, à senestre d'or et de sable.

Comprar Escudo de la familia

Heraldrys Institute of Rome on Facebook

Heraldrys Institute on Facebook
© 2015 - 2016 Heraldrys Institute of Rome