1. Home
  2. Etymologische Herkunft des Nachnamens italienischen: Nasilli

Etymologische Herkunft des Nachnamens italienischen: Nasilli


NASI | NASILLI | NASILLO | NASINI | NASINO | NASO | NASONE | NASONI

Nasi ist typisch für Piemont, Turin, Volpiano und Vigone in Turin und Mondovì, Vicoforte und Fossano in der Region Cuneo und Emilia insbesondere in den Regionen Reggio von Rolo, Reggio Emilia, Scandiano, Casalgrande und Correggio, Modena, Carpi und Sassuolo Nasilli ist in der Region Modena und in Bologna fast einzigartig, Nasillo hat eine sehr kleine Sorte in Colletorto in der Region Campobasso, Nasini stammt aus Mittelitalien, mit kleinen Beständen in den Regionen Eretino und Perugino, Ancona und Macerata. In Bezug auf Ascoli ist Nasino im Grosseto-Gebiet und im römischen Gebiet fast einzigartig, Nasone hat eine Abstammungslinie in Scilla im Reggio-Gebiet und eine vielleicht sekundäre in Neapel, Naso ist typisch für Rizziconi im Reggio-Gebiet und Drapia im Vibonese-Gebiet in Kalabrien und Sizilien mit bedeutender Präsenz in Erice und In Trapani, in Sant'Agata di Militello in der Region Messina, in Ramacca in der Region Catania und in Riesi in der Provinz Nyssa, gibt es möglicherweise auch eine sekundäre Linie in Turin und Collegno und eine, die wahrscheinlich in Garessio in der Region Cuneo und in Genua beheimatet ist Nasoni, der in der Region Pesaro in Mondavio, Fano und Mondolfo sowie in der Römerzeit in Genzano di Roma, Rom und Ariccia Vorräte hat, konnte sich direkt oder durch hypokoristische Formen, auch dialektal, vom lateinischen Kognomen Naso, Nasonis ableiten. Wir erinnern uns an den berühmten Dichter Publius Ovidius Naso Die südlichen Bestände könnten sich vom Toponym Naso (ME) ableiten, es ist aber auch eine Ableitung vom griechischen Wort nesos (Insel) möglich, einen insularen Ursprung anzugeben, Spuren dieses Nachnamens finden sich beispielsweise im Diplomatischen Code der mittelalterlichen Lombardei unter dem Jahr 1188 in einem Akt von Iuramenta fidelitatis hominum Paxilliani, Montis, Casalis und aliorum locorum: "... Interfuerunt Hoden Ardericus Nasus, Benno Curtus, Montenarius Iudex, Rogerius Rigizonus, Otto Plattus und Ariprandus Bonafides und quamplures ali de civitate Mediolani .... “.

Bibliografische Quelle' "L'origine dei cognomi Italianim storia ed etimologia" di E. Rossoni disponibile online su: https://archive.org/


Kaufen Sie ein Wappendokument mit Ihrem WappenKaufen Sie ein Wappendokument mit Ihrem Wappen



Das könnte Sie interessieren

Heraldische Forschung Name: Nasilli

Nasilli
Adel: Italia
Adelsstand: Baroni - Nobili - Patrizi
Sprache des Textes: Italiano

Verba Volant, Scripta Manent
(Die Worte fliegen, die Schriften bleiben)
Beispiele für heraldische Dokumente
Kaufen Sie jetzt ein professionelles heraldisches Dokument

Betrauen die Geschichte Ihres Familiennamens auf die Heraldik-Profis

Kaufe ein DokumentKaufe ein Dokument