1. Home
  2. Suche Nachnamens
  3. Suchergebnis
  4. Heraldische Spur Bocchio

Name: Bocchio

Dossier: 805013
Sprache des Textes: Italiano
Adelsstand: Nobili - Baroni
Adel in:Italia
Variationen Name: Boch

Heraldische Vorschau :
Bocchio
Variationen Name: Boch


Kaufen Sie ein Wappendokument mit Ihrem Wappen

Krone des Adels BocchioAntica ed assai nobile famiglia, secondo alcuni autori originaria da Bologna, secondo altri dalla Dalmazia, conosciuta come Bocchio, Bocchia o Bucchia, passata a risiedere in Friuli nel XIII secolo e propagatasi, successivamente, in diverse regioni del Nord Italia, con maggiori insediamenti in territorio veneto. Ed infatti una famiglia Bucchia, poi Bocchio, è fiorita nobilmente in Dalmazia, essendo una delle tredici case di Cattaro componenti il nobile consiglio, riconosciuto poi dalla Repubblica veneta. In ogni modo il primo personaggio di cui abbiamo notizia storica certa è un Benedetto Bocchio, ascritto al nobile consiglio di Cividale nel 1426. Gerardo Bocchio, o Boch, nobile anch'egli di Cividale, nel 1462 sposava una figlia del nobile Pietro d'Attimis. Molti poi i membri di tal casato che si distinsero nella Milizia Veneta e nell'esercizio delle professioni giuridiche. Un ramo della famiglia passò a risiedere in Udine ed ivi nacque, nel XVI secolo, Geremia Bocchio, dell'Ordine dei ...
Um mehr zu erfahren

Wappen Bocchio
Variationen Name: Boch

Wappen der Familie Bucchia

1° Wappen der Familie Bucchia
Sprache des Textes: Italiano

D'azzurro, alla fascia d'oro carica di un giglio del campo. Elmo coronato. Cimiero: tre piume di struzzo, una d'oro tra due d'azzurro.

Stemma della famiglia Bucchia, Bocchio o Bocchia. Fonti bibliografiche: "Armorial Général par J.B.Rietstap; "Enciclopedia Storico-Nobiliare Italiana di V. Spreti"; "Notizie delle vite ed opere scritte da' letterati del Friuli raccolte da G.G. Liruti" Udine 1780.

Kaufen
Wappen der Familie Boch

2° Wappen der Familie Boch
Sprache des Textes: Italiano

Di rosso, a due pali d'argento. Cimiero: un volo di nero.

Stemma della famiglia Boch dalla Silesia. Fonti bibliografiche: "Armorial Général par J.B.Rietstap"; "Siebmacher's großes und allgemeines Wappenbuch, Bd. 6 (Abgestorbene, erloschene Geschlechter), 8. Abt., T. 2: Der abgestorbene Adel der Preußischen Provinz Schlesien, 2. Teil, Nürnberg 1890, 14". Note: la famiglia è propagata in diversi paesi d'Europa ove si leggono le numerose variazioni cognominali: Buch, Boch, Bauch, Bocchio, Bochen ...

Kaufen
Wappen der Familie Bocchio

3° Wappen der Familie Bocchio
Sprache des Textes: Italiano

Partito: di rosso e d'azzurro, con la campagna di verde cucita, alla scala a piuoli, sostenuta da due cani affrontati ed accostata da quattro gigli, due per parte, il tutto d'oro.


Kaufen

Verba Volant, Scripta Manent
(Die Worte fliegen, die Schriften bleiben)
Kaufen Sie jetzt ein professionelles heraldisches Dokument

Wir machen die größte digitale Archiv der Welt von Wappen
Stellen Sie sicher, dass Ihre Familie darin ist

Kaufe ein Dokument

Suche Nachnamens

Wie man eine vorläufige heraldische Forschung durchführt

In unserem Archiv ist eine Vorrecherche möglich. Rund 100.000 heraldische Spuren, Herkunft der Familiennamen und Adelswappen sind kostenlos erhältlich. Schreiben Sie einfach den gewünschten Nachnamen in das unten stehende Formular und drücken Sie die Eingabetaste.

Heraldrys Institute of Rome on Facebook

Rechtliche Hinweise

  1. Der gesamte Inhalt dieser Seite wird unter Lizenz vertrieben Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported . In einfachen Worten können Sie jede Seite oder jedes Bild kopieren, verlinken und veröffentlichen. Die einzige Warnung enthält die Quelle: heraldrysinstitute.com

  2. Eine Heraldische Spur ist ein Ausgangspunkt für Forscher und wurde noch nicht überarbeitet; eine Heraldische Vorschau es ist ein Dossier mit größerer Zuverlässigkeit

  3. Für Korrekturanfragen, Ergänzungen oder Veröffentlichungen von heraldischen Informationen schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Text und der bibliographischen oder historischen Quelle.

  4. Die gezeigten Inhalte stellen keine Zuschreibung eines Adelstitels dar undSie geben keine Verwandtschaftsbeziehungen zwischen homonymen Nachnamen an; Die freigelegten oder erwähnten Wappen wurden mit einem Nachnamen oder einer Variante kombiniert. Dies ist keine genealogische Forschung.